Nutztier-Arche Heidschnucken vom Ottermeer 

Impressum und Kontakt:

Heidschnucken-vom- Ottermeer

Hinrich König

Pollerstrasse 128a

26639 Wiesmoor

04944/1874

koenig.hinrich@ewetel.net


 

Links:

www.vieh-ev.de

www.nabu-wiesmoor-grossefehn.de/

www.schafzuchtverband-weser-ems.de

www.slowfood.de


 

 

Willkommen in Wiesmoor , im Herzen Ostfrieslands !


 

Wir züchten seit mehr als 20 Jahren Weiße Gehörnte Heidschnucken im Herdbuch.

Unsere Tiere weiden von April bis in den November hinein auf Moorflächen , dies entspricht der Geschichte und den Ansprüchen dieser Rasse. Bei den Flächen handelt es sich um abgetorfte Flächen mit Heidekraut, Bentgras und Birken, aber auch um wertvolle naturnahe Hochmoorflächen mit mehreren Rote-Liste-Arten .

Während der Wintermonate werden umliegende Grünländereien abgeweidet, die im Sommer der Heugewinnung dienen.

Zur Ablammzeit werden die tragenden Muttern am Haus gehalten, wo sie ausschließlich mit Heu, Hafer und Runkelrüben  (aus eigenem Anbau) gefüttert werden.

Während der Landschaftspflege im Landschaftsschutzgebiet “Ottermeer” wird der Herde jeweils im Abstand von 7-10 Tagen eine neue Fläche zugeteilt. Dadurch sind die Tiere jederzeit in der Lage , sich die wertvollsten Gräser, Kräuter und Blätter zu suchen. Durch den häufigen Weidewechsel sind die Tiere vor Wurmbefall geschützt .

Die Bocklämmer werden Ende August abgesetzt und weiden dann am Haus , wo sie neben Gras reichlich Eicheln aufnehmen können . Die meisten Bocklämmer werden Ende Oktober/Anfang November zum Schlachten abgegeben .

Die Aulämmer bleiben länger bei der Mutterschafherde im Moor , sie werden nicht zugefüttert . So konnten wir im Laufe der Jahre eine Herde aufbauen , die an die Landschaftspflege im Moor angepasst ist .

Unsere Schnucken sind an Elektrozaun , Hütehund und Maschinenlärm gewöhnt .

Über Ihr Interesse und Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen !

  

natürlicher kann ein Lamm kaum aufwachsen ...